Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Projekte LOLOU
Navigation
« Dezember 2017 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
 

LOLOU

Artikelaktionen
Kurt- Weill- Variationen in Jazz, Blues, Electronics…

Von der Presse als Geheimtipp gehandelt, gilt Christiane Hagedorn mittlerweile als eine der interessantesten Entdeckungen der deutschen Jazzszene. Sie arbeitete mit Musikern wie Jan Klare, Michael Vatcher oder Dean Broderick und gab ihr Debüt beim Internationalen Jazzfestival Münster 1997.
In  ihrem neuesten Projekt verknüpft die Sängerin/ Schauspielerin auf raffiniert - vergnügliche Weise Songs von Kurt Weill mit modernen Stilmitteln wie Jazz, Blues oder Reggae.
Stimmlich enorm wandlungsfähig spannt sie  einen Bogen von sinnlich verrauchter Jazzballade über knackige Grooves bis hin zu virtuosem Scatgesang in bisweilen atemberaubender Höhe.
Unterstützt wird Christiane Hagedorn dabei kongenial von Martin Scholz, Robert Kretzschmar und Alex Morsey, drei musikalischen Schwergewichten der westfälisch/ niedersächsischen Jazzszene, deren musikalischer Einfallsreichtum sowohl in der außergewöhnlichen Bearbeitung der Songs als auch in höchst originellen Improvisationen deutlich wird.
Dramaturgisch abgerundet wird der Abend durch die Figur der "Jenny", in die Christiane Hagedorn schlüpft. Verführerisch und gefährlich, unberechenbar, doch stets mit einer Prise feinen Humors, zieht "Jenny" das Publikum in ihren Bann, eine Frau, die ein Geheimnis hat und eine Absicht...
Alles in allem ist der Abend ein musikalisch- komödiantischer Leckerbissen für Fans von Kurt Weill und alle, die es werden wollen.

GÖTZ ALSMANN schreibt über die neue CD von LOLOU "WEILLNESS":

"Wenn Sie jemanden kennen, der glaubt, von Weill mehr als genug gehört zu haben und wenn dieser beim Namen "WEILL" schon zusammenzuckt und abwehrend die Hände hebt, dann sollten Sie ihn mit sanfter Gewalt veranlassen, "WEILLNESS" zu hören. Christiane Hagedorns unverwechselbare Stimme, bestens versorgt mit unkonventionellen Arrangements, gespielt von kongenialen Instrumentalisten, macht die Lieder Kurt Weills fit für eine neue Generation von Liebhabern."

Christiane Hagedorn:  Stimme, Geige
Martin Scholz: Piano, Melodika, Taschentrompete
Robert Kretzschmar: Saxophone, Flöte,Akkordeon
Alex Morsey: Bass, Tuba, Percussion


Presse                                                                          Kontakt

von Robert KretzschmarZuletzt verändert: 26.01.2010 13:06

Powered by Plone CMS, the Open Source Content Management System

Diese Website erfüllt die folgenden Standards: